24. Juli, 2024

Märkte

US-Staatsanleihen nach Konjunkturdaten unter Druck

US-Staatsanleihen nach Konjunkturdaten unter Druck

US-Staatsanleihen erlebten am Freitag eine Kehrtwende und schlossen den Handelstag im Minus. Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) fiel im späten Handel um moderate 0,06 Prozent auf 110,48 Punkte. Im Zuge dessen stieg die Rendite zehnjähriger Staatspapiere auf 4,26 Prozent. Die Kursbewegungen blieben dabei in einem vergleichsweise engen Rahmen.

Ein wesentlicher Faktor für die Entwicklung war der Einfluss frischer Konjunkturdaten. Eine vielbeachtete Umfrage unter Einkäufern in US-Unternehmen sorgte für Überraschung: Die Stimmung sowohl im Dienstleistungssektor als auch in der Industrie wurde im Juni optimistischer eingeschätzt als Experten prognostiziert hatten. Diese positiven Umfragewerte verstärkten den Druck auf die Anleihemärkte.

Die Reaktion der Finanzmärkte auf die unerwartet positiven Konjunkturdaten verdeutlicht die Sensibilität gegenüber wirtschaftlichen Indikatoren und wirft ein Schlaglicht auf die dynamischen Interaktionen zwischen Wirtschaftspolitik und Marktstimmung.