14. Juli, 2024

Märkte

US-Immobilienmarkt zeigt sich resilient: Rückgang unter Analystenerwartungen

US-Immobilienmarkt zeigt sich resilient: Rückgang unter Analystenerwartungen

Die jüngsten Daten der Maklervereinigung National Association of Realtors (NAR) belegen, dass die Verkäufe bestehender Häuser in den USA im Mai weniger stark zurückgegangen sind als prognostiziert. Verglichen mit dem Vormonat sanken die Verkäufe um 0,7 Prozent. Ursprünglich hatten Analysten einen Rückgang von 1,0 Prozent erwartet.

Im April hatten die Verkäufe revidiert um 1,9 Prozent abgenommen. Angesichts dieser Entwicklung zeigt sich der Markt widerstandsfähiger als zunächst gedacht. Lawrence Yun, Chefökonom der NAR, prophezeit eine zunehmende Angebotsverfügbarkeit in den kommenden Monaten. Dieses erweiterte Angebot könnte laut Yun dazu beitragen, die Immobilienpreise zu stabilisieren oder gar zu senken.