29. Februar, 2024

Märkte

US-Börsen nach Höhenflug in Wartestellung: Investoren blicken auf Verbraucherpreisdaten

US-Börsen nach Höhenflug in Wartestellung: Investoren blicken auf Verbraucherpreisdaten

Nachdem die Wall Street zuletzt von einem Höhepunkt zum nächsten eilte, zeigen sich die US-Börsen zu Beginn der neuen Woche in einer Verschnaufpause. Die vorbörslichen Indikationen lassen keine neuen Rekorde erkennen; dennoch verbleiben die Leitindizes greifbar nahe an ihren jüngst erreichten Spitzenwerten. Der renommierte Dow Jones Industrial etwa, der am Freitag knapp an einer Bestmarke vorbeischrammte, wurde vor Handelsbeginn von IG etwas unter seinem letzten Schlusspunkt taxiert.

Während der S&P 500 seine breite Aufstellung nutzte, um am letzten Handelstag eine weitere Höchstmarke zu setzen, scheint der technologieorientierte Nasdaq 100, welcher maßgeblich von Schwergewichten wie Nvidia und Applied Materials angetrieben wird, in vorbörslicher Bewertung kaum noch Bewegung zu zeigen. Nichtsdestotrotz ist ein größerer Rückzug der Gewinne noch nicht auszumachen, und Marktbeobachter vermuten, dass die hartnäckigen Optimisten bereits das nächste große Ziel ins Visier nehmen: die Nasdaq-Schallmauer von 18.000 Punkten.

Die Anleger können sich jedoch angesichts der beeindruckenden Kursgewinne der letzten Monate in Zurückhaltung üben, vor allem mit Blick auf die baldige Bekanntgabe der US-Verbraucherpreise für Januar. Diese wichtigen Daten könnten frische Hinweise auf die künftige Ausrichtung der Geldpolitik der Federal Reserve liefern und sind somit von strategischer Bedeutung für das Marktgeschehen.

Einzelnen Aktien scheint ein ruhiger Handelstag bevorzustehen. Amazon, dessen Papiere am vergangenen Freitag neue Jahreshöhen erreichten, verzeichnet vorbörslich keine signifikante Bewegung – auch im Kontext des milliardenschweren Verkaufs von Unternehmensanteilen durch Gründer Jeff Bezos. Rivian Automotive erlebt derweil einen vorbörslichen Abschlag von 3,7 Prozent, nachdem die Barclays-Bank ihre Bewertung angesichts einer potentiell abflachenden E-Auto-Nachfrage korrigierte. Tesla-Aktien verlieren ebenfalls leicht an Boden.