27. Mai, 2024

Märkte

US-Börsen bewegen sich in Erwartung der Inflationsdaten seitwärts

US-Börsen bewegen sich in Erwartung der Inflationsdaten seitwärts

In einer von Unsicherheit geprägten Handelswoche präsentierten sich die US-Aktienmärkte am Montag nahezu unverändert. Der Dow Jones Industrial verzeichnete einen leichten Rückgang um 0,19 Prozent auf 39.439,39 Punkte. Gleichzeitig fiel der S&P 500 um 0,09 Prozent auf 5218,19 Zähler. Lediglich der Nasdaq 100 konnte mit einem Zuwachs von 0,11 Prozent auf 18.180,75 Punkte einen marginalen Anstieg verbuchen.

Die Finanzwelt richtet ihr Augenmerk auf die bevorstehenden US-Inflationsziffern: am Dienstag werden die Erzeugerpreise, am Mittwoch die Verbraucherpreise erwartet. Laut Kapitalmarktstratege Jürgen Molnar von Robomarkets deuten die Indikatoren darauf hin, dass die Teuerung das Inflationsziel von 2 Prozent der Federal Reserve auch im April verfehlt habe. Eine Stagnation des Aufwärtstrends könne jedoch ausreichen, um die Spekulationen um eine Zinssenkung im September aufrechtzuerhalten.

Besonders begehrt waren Aktien aus dem Sektor der Elektroautos, angetrieben von Gerüchten einer möglichen Verzehnfachung der Zölle auf chinesische E-Fahrzeuge. Gewinner dieser Entwicklung waren Rivian und Lucid mit einem signifikanten Kursanstieg von 10 beziehungsweise 6 Prozent. Auch Tesla konnte von diesem Trend profitieren und markierte ein Plus von 1,8 Prozent.

Aufmerksamkeit erzielte Apple mit der Nachricht einer potenziellen Partnerschaft mit OpenAI, wie von Bloomberg berichtet wurde. Dadurch könnte der Plan von Alphabet, mit Gemini Engine in iPhones Fuß zu fassen, beeinträchtigt werden. Entsprechend reagierten die Aktienkurse: Apple stieg um 1,9 Prozent, während Alphabet um 0,7 Prozent nachließ.

Intel stand ebenfalls im Fokus der Investoren, nach Berichten über fortgeschrittene Gespräche, die eine Finanzhilfe von mehr als 11 Milliarden US-Dollar durch Apollo Global Management für den Ausbau eines Werks in Irland betreffen könnten; die Aktie stieg daraufhin um 2,8 Prozent.

Für Gesprächsstoff sorgte zudem Gamestop mit einem eindrucksvollen Kursanstieg von zeitweilig bis zu 119 Prozent – dem höchsten Stand seit August 2022. Schlussendlich schloss die Aktie mit einem beachtlichen Plus von 71 Prozent. Die Neuigkeiten zur Rückkehr von Finanzanalyst Keith Gill, auch bekannt unter seinen Pseudonymen "DeepFuckingValue" und "Roaring Kitty", sorgten für Begeisterung unter den Anlegern.