19. Mai, 2024

Märkte

US-Anleiherenditen steigen leicht – Marktteilnehmer warten auf Aussagen der Fed

US-Anleiherenditen steigen leicht – Marktteilnehmer warten auf Aussagen der Fed

An den Finanzmärkten zeigte sich heute ein verhaltenes Bild bei US-Staatsanleihen, wo eine leichte Abnahme der Kurswerte zu beobachten war. Den Auftakt machte der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen mit einem minimalen Rückgang von 0,17 Prozent auf 108,83 Zähler. Parallel dazu nahm die Rendite für Papiere mit einer Laufzeit von zehn Jahren leicht zu und erreichte einen Stand von 4,49 Prozent.

Ohne signifikante Wirtschaftsdaten, die den Tagesablauf bestimmen könnten, richtet sich das Augenmerk der Investoren auf Äußerungen von führenden Persönlichkeiten der US-Notenbank Federal Reserve. Von dort kommen weiterhin keine Hinweise auf eine nahe Zinssenkung. Gleichwohl ist ein vorsichtiger Optimismus spürbar, da durch jüngste schwächere Arbeitsmarktzahlen die Aussicht auf Entspannung bei den Zinsen zugenommen hat.

Trotz sich mehrender Stimmen, die eine Zinserleichterung vorhersagen, bleibt die Markterwartung hinter den Prognosen der Federal Reserve zurück. Der Terminmarkt kalkuliert mit ungefähr zwei Zinssenkungen im aktuellen Jahr, während die Fed in ihren März-Projektionen von mehr Erleichterungen ausging. Dennoch könnten diese Prognosen angesichts der anhaltend hartnäckigen Inflation mittlerweile überholt sein. Zu Beginn des Jahres lagen die Spekulationen noch bei bis zu sechs Zinssenkungen, die nun deutlich korrigiert wurden.