19. April, 2024

Wirtschaft

US-Anleihen nehmen Fahrt auf: Gemischte Konjunkturdaten bestimmen den Kurs

US-Anleihen nehmen Fahrt auf: Gemischte Konjunkturdaten bestimmen den Kurs

In einem volatilen Marktumfeld haben sich die US-Staatsanleihen am Dienstag behauptet. Die Investoren zeigten sich von gemischten Konjunkturdaten weitgehend unbeeindruckt, was den Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) um 0,13 Prozent auf 110,64 Punkte ansteigen ließ. Hieraus resultiert eine Rendite für zehnjährige Staatspapiere von 4,233 Prozent.

Die jüngsten Wirtschaftsnachrichten liefern ein durchwachsenes Bild der US-Konjunktur. Positiv zu vermerken ist der Anstieg der Aufträge für langlebige Güter im Februar, ein Hoffnungsschimmer nach einer enttäuschenden Entwicklung im Vormonat. Diese Daten sind besonders im Fokus, da sie wichtige Einblicke in die Investitionsbereitschaft der Unternehmen gewähren. In einem anderen Bereich hingegen gibt es Grund zur Sorge: Die Verbraucherstimmung, ein wesentlicher Indikator für das Konsumklima, hat sich entgegen den Erwartungen verschlechtert. Diese Kennzahl wird vom Marktforschungsinstitut Conference Board erhoben und gehört zu den maßgeblichen Barometern für die wirtschaftliche Zuversicht der Bevölkerung.

Trotz der gemischten Signale behalten institutionelle Anleger US-Staatspapiere weiterhin im Blick. Die Robustheit dieser Anlageklasse zeigt sich in solch unsicheren Zeiten als Stabilitätsanker. Beobachter bleiben gespannt, in welche Richtung sich die Konjunkturindikatoren bewegen und welche Auswirkungen diese Entwicklung auf die Anleihemärkte haben wird.