21. Juni, 2024

Wirtschaft

Unwetter in Süddeutschland beeinträchtigt Bahnverkehr erheblich

Unwetter in Süddeutschland beeinträchtigt Bahnverkehr erheblich

Bahnreisende in Süddeutschland müssen weiterhin mit signifikanten Zugausfällen und Verspätungen rechnen, nachdem das jüngste Unwetter mehrere Strecken schwer getroffen hat. Laut einer Unternehmenssprecherin der Deutschen Bahn sind diverse Verbindungen betroffen. So kommt es beispielsweise zu Ausfällen auf den Strecken München-Nürnberg-Berlin, Stuttgart-Mannheim-Frankfurt, München-Lindau-Bregenz-Zürich, Karlsruhe-Stuttgart-Crailsheim-Nürnberg sowie Augsburg-Kempten-Oberstdorf. Der Fernverkehr zwischen Stuttgart und München ist derzeit sogar vollständig eingestellt.

Die Deutsche Bahn rät eindringlich von Reisen in die hochwassergefährdeten Regionen in Bayern und Baden-Württemberg ab. In den noch betriebenen Zügen kann es zu deutlich erhöhtem Andrang kommen. Reisende, die ihre Fahrten aufgrund der Unwetterlage verschieben möchten, haben die Möglichkeit, ihre Tickets zu einem späteren Zeitpunkt zu nutzen, da die Zugbindung vorerst aufgehoben ist.

Der Bahnverkehr wurde bereits am Samstagabend erheblich gestört, als zwei Waggons eines ICE mit 185 Passagieren an Bord aufgrund eines Erdrutsches bei Schwäbisch Gmünd entgleisten. Glücklicherweise blieben alle Passagiere unverletzt und wurden in der Nacht zu Sonntag sicher aus dem Zug evakuiert. Wann genau der entgleiste Zug geborgen werden kann, war am Sonntagmorgen noch unklar.