18. Juli, 2024

Märkte

Unsichere politische Lage trifft deutsche Börse: Anleger bleiben vorsichtig

Unsichere politische Lage trifft deutsche Börse: Anleger bleiben vorsichtig

Im deutschen Aktienmarkt zeigt sich derzeit eine zaghafte Stimmung. Am Montag verpufften die früh gewonnenen Punkte im Dax nach dem überraschend linken Wahlergebnis in Frankreich gegen Handelsschluss. Der Ausgang der Parlamentswahlen deutet auf eine komplizierte Regierungsbildung in Paris hin, was bei Anlegern Unsicherheit schürt. Zudem werfen wichtiger Termine wie die US-Verbraucherpreisdaten am Donnerstag und der Beginn der US-Berichtssaison am Freitag ihre Schatten voraus.

Der Dax, der am Morgen noch über 18.600 Punkte geklettert war, schloss schließlich mit einem leichten Minus von 0,02 Prozent bei 18.472,05 Punkten. Auch der Mittelstandsindex MDax büßte 0,71 Prozent ein und beendete den Tag bei 25.545,97 Punkten, vor allem gedrückt durch die Verluste von Delivery Hero und K+S. Der EuroStoxx 50 und der Cac 40 in Frankreich schlossen ebenfalls etwas tiefer. An den US-Börsen bröckelten die anfänglichen Gewinne an der Wall Street und den Nasdaq-Börsen deutlich ab.

Das Linksbündnis in Frankreich erzielte zwar die meisten Abgeordnetensitze, verfehlte jedoch die absolute Mehrheit, was zu Unsicherheiten in Bezug auf die Regierungsbildung führt. Das mittige Parteienbündnis landete auf dem zweiten Platz, während der rechtsnationale "Rassemblement National" Rang drei belegte.

Marktanalyst Konstantin Oldenburger von CMC Markets erklärte die anfangs positive Marktstimmung: "Dass die Stichwahl in Frankreich keinen eindeutigen Sieger hervorbrachte, ist für die Börse nicht das schlechteste Szenario. Hätte links oder rechts mit einer absoluten Mehrheit im Parlament radikale Positionen durchsetzen können, wäre dies für die Finanzmärkte ungünstiger gewesen."

Die ab mittags verflüchtigten Gewinne im Dax bereiten den Börsianern jedoch noch keine größeren Sorgen. Technisch betrachtet bleibt die Börsenampel über dem Niveau von 18.400 Punkten weiter auf Grün.