20. Juni, 2024

Politik

Ukraine stärkt Englisch als zweite Sprache: Strategischer Schritt Richtung EU

Ukraine stärkt Englisch als zweite Sprache: Strategischer Schritt Richtung EU

Das ukrainische Parlament hat ein wegweisendes Gesetz verabschiedet, das Englisch als bedeutende Zweitsprache im Land aufwertet. Zukünftig sind versierte Englischkenntnisse eine Einstellungsvoraussetzung für viele Staatsangestellte. Dies soll die Ukraine nicht nur für Touristen attraktiver machen, sondern auch ihre internationale Wettbewerbsfähigkeit steigern.

Das Gesetz betont die Notwendigkeit und Strategie, sich als vollwertiges Mitglied der Europäischen Union zu etablieren. Besonders in gehobenen Positionen, wie bei Grenz- und Zollbeamten, Staatsanwälten und Polizisten, wird die Kommunikation in Englisch erforderlich sein. Des Weiteren sollen Notrufe und medizinische Dienstleistungen auf Englisch verfügbar gemacht werden. Bei Behördengängen entfallen die bisher notwendigen Übersetzungen von englischen Dokumenten ins Ukrainische. Museen werden ihre Ausstellungen ebenfalls auf Englisch zugänglich machen, und staatliche Webseiten sowie Hochschulportale müssen englische Versionen aktualisiert zur Verfügung stellen.

Englischunterricht soll bereits in Vorschulen integriert werden, und Filme im englischen Originalton mit Untertiteln werden gefördert. Ukrainisch bleibt die alleinige Amtssprache, während Russisch – aufgrund gesetzlicher Regelungen und dem russischen Angriffskrieg – an Bedeutung verloren hat und weiter aus dem öffentlichen Leben verdrängt wird.