15. Juli, 2024

Wirtschaft

UBS senkt Kursziel für Merck KGaA trotz positiver Aussicht für Healthcare-Sparte

UBS senkt Kursziel für Merck KGaA trotz positiver Aussicht für Healthcare-Sparte

Die renommierte Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für die Aktien von Merck KGaA von 186 auf 178 Euro herabgesetzt, behält jedoch ihre Bewertung mit „Buy“ bei. Der Entscheid fällt im Kontext des jüngsten Misserfolgs von Xevinapant, einem Krebsmittel, das nicht die erwarteten Forschungsergebnisse geliefert hat.

Analyst Matthew Weston teilte seine Einschätzungen am Dienstagabend mit und hob hervor, dass das Leben auch nach Xevinapant weitergeht. Weston entfernte das Medikament aus seinem Bewertungsmodell für Merck, bleibt jedoch insgesamt optimistisch gegenüber der Unternehmensstrategie.

Besonderes Lob erhielt der Healthcare-Sektor von Merck, den Weston als eine „langsam wachsende Bargeldmaschine“ beschreibt. Dieser Bereich des Unternehmens zeigt sich beständig und sorgt für eine kontinuierliche Einnahmequelle, was zu einem positiven Gesamtaussichtenbild beiträgt.