14. April, 2024

Wirtschaft

Überraschende Wende im Sponsoring: DFB kündigt Partnerschaft mit Adidas und wechselt zu Nike

Überraschende Wende im Sponsoring: DFB kündigt Partnerschaft mit Adidas und wechselt zu Nike

In einer unerwarteten Wendung hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) die langjährige Partnerschaft mit Adidas beendet und wird ab 2027 in die sportliche Zukunft mit Nike als neuem Ausrüster schreiten. Adidas, das den DFB über sieben Jahrzehnte hinweg ausgestattet hat, erhielt kürzlich die überraschende Nachricht, dass der Verband sich für einen Wechsel entschieden hat.

Dies markiert das Ende einer Ära, in der deutsche Spieler in Adidas-Ausrüstung Welt- und Europameisterschaften gewonnen haben. Die Verbindung zwischen dem DFB und Adidas galt als eine der traditionsreichsten im Sportsponsoring. Der derzeitige Vertrag mit Adidas läuft bis zum Jahresende 2026 aus und beinhaltet die Ausstattung der deutschen Nationalmannschaft für die EM im Sommer 2024, bei der das Team in Herogenaurach residieren wird.

Nike, der neue Partner des DFB, wird ab 2027 alle deutschen Fußballnationalmannschaften ausstatten. Diese Zusammenarbeit ist vorerst bis zum Jahr 2034 geplant und signalisiert eine massive Veränderung in der deutschen Fußballkultur. Die Entscheidung, Adidas gegen Nike auszutauschen, scheint vor allem durch finanzielle Anreize getrieben zu sein. Für Nike bedeutet dieser Deal einen strategischen Sieg im globalen Wettbewerb der Sportausrüster.

Adidas hat die deutsche Mannschaft durch legendäre Momente begleitet, mit Trikots, die bei allen höchsten Siegen – sowohl der Männer als auch der Frauen – getragen wurden. Noch dieses Jahr sorgt das Unternehmen für Aufsehen mit dem pinke Auswärtstrikot für die EM, das nicht nur Diskussionen anregte, sondern auch einen robusten Verkaufsstart erzielte.

Die Sportwelt beobachtet gespannt, wie sich die neue Partnerschaft entwickelt und welche neuen Kapitel der deutsche Fußball unter der Ägide von Nike schreiben wird.