19. Mai, 2024

Politik

Tödliche Auseinandersetzungen im Nahost-Konflikt: Libanon meldet Opfer nach israelischem Angriff

Tödliche Auseinandersetzungen im Nahost-Konflikt: Libanon meldet Opfer nach israelischem Angriff

Die Spannungen in Nahost nehmen kein Ende: Bei einem Luftangriff Israels im Süden des Libanons kamen nach libanesischen Angaben vier Personen ums Leben. Der Luftschlag, der ein Fahrzeug in der Ortschaft Baflieh zum Ziel hatte, riss nach Informationen des libanesischen Zivilschutzes mehrere Menschen in den Tod. Die libanesische Miliz Hisbollah, bekannt für ihre Verschwiegenheit über ihre Verluste, bestätigte den Tod dreier Mitglieder, hielt sich aber mit Details zurück.

Währenddessen hält das israelische Militär bedeckt und enthielt sich eines Kommentars bezüglich des Angriffs. Allerdings gab die Armee bekannt, dass ein israelischer Soldat bei Einsätzen im Norden des Landes am Vortag sein Leben ließ. Dies verdeutlicht, dass die militärische Auseinandersetzung an der israelisch-libanesischen Grenze an Härte zunimmt.

Seit dem Ausbruch des Gaza-Krieges eskaliert die Lage an der Grenze täglich. Gefechte zwischen der israelischen Armee und der Hisbollah sowie weiteren Gruppen aus dem Libanon forderten bereits mehrere Todesopfer auf beiden Seiten. In den Grenzorten führte die gegenseitige Belagerung zu gravierenden Zerstörungen, und circa 150.000 Menschen sahen sich gezwungen, ihre Heimat zu verlassen oder wurden evakuiert.

Bereits am Vortag war es zu tödlichen Zusammenstößen gekommen: Bei Angriffen Israels im Grenzbereich von Chiam seien zwei Mitglieder der Hisbollah sowie drei Angehörige der als Terrororganisation eingestuften Gruppe Islamischer Dschihad getötet worden, wie Sicherheitskreise berichteten. Beide Gruppierungen bestätigten den Verlust ihrer Kämpfer, ließen jedoch konkrete Umstände unerwähnt. Die israelische Armee teilte mit, man habe gezielt die Infrastruktur der Hisbollah an mehreren Orten im Libanon angegriffen.