24. Juli, 2024

Wirtschaft

Thyssenkrupp Marine Systems übergibt zweites U-Boot an Singapur

Thyssenkrupp Marine Systems übergibt zweites U-Boot an Singapur

Die Kieler Werft Thyssenkrupp Marine Systems (TKMS) hat das zweite von vier U-Booten an Singapur übergeben. Im Hafen von Kiel konnten Passanten beobachten, wie das beeindruckende 70 Meter lange Boot auf ein Spezialschiff verladen wurde. Die 'Invincible' (deutsch: 'unbesiegbar') soll mithilfe der 'Rolldock Star' nach Singapur transportiert werden. Ein TKMS-Sprecher lehnte eine Stellungnahme dazu ab.

Bereits im April fand auf der Kieler Werft eine festliche Zeremonie im Beisein von Verteidigungsminister Boris Pistorius (SPD) statt. Bei der Veranstaltung wurde das letzte der vier U-Boote auf den Namen 'Inimitable' (deutsch: 'unnachahmlich') getauft. Singapurs früherer Vize-Premierminister und heutiger Senior-Minister Teo Chee Hean war ebenfalls anwesend. Pistorius betonte die Bedeutung Singapurs als wichtigen Partner in der Sicherheitspolitik und hob hervor, dass die Zusammenarbeit weit über die Rüstungskooperation hinausgeht.

Die Straße von Singapur spielt eine zentrale Rolle im Welthandel, wodurch die Partnerschaft weiter an Bedeutung gewinnt. Die vier U-Boote der Invincible-Klasse, die zu den größten in Deutschland seit dem Zweiten Weltkrieg gebauten U-Booten gehören, sind mit einem außenluftunabhängigen Brennstoffzellen-Antrieb ausgestattet. Die Boote bieten Platz für eine Besatzung von 28 Männern und Frauen. Der Gesamtwert dieser umfangreichen Rüstungsaufträge dürfte sich im Milliarden-Euro-Bereich bewegen.