21. Juni, 2024

Politik

Tesla-Chef Elon Musk liebäugelt mit politischer Beraterrolle für Trump

Tesla-Chef Elon Musk liebäugelt mit politischer Beraterrolle für Trump

Elon Musk, der dynamische Kopf hinter Tesla und Eigentümer der sozialen Plattform X, sorgt erneut für Schlagzeilen. Laut Berichten des renommierten "Wall Street Journal" befindet sich der milliardenschwere Unternehmer derzeit in Gesprächen mit Donald Trump über eine mögliche Beraterrolle in dessen Regierung, sollte der ehemalige US-Präsident zurück ins politische Rampenlicht treten.

Musk, der in der Vergangenheit durch seine unkonventionellen Aktionen und Statements auffiel, macht auch diesmal seinem Ruf alle Ehre. Durch das Verbreiten rechter und teilweise rechtsextremer Verschwörungstheorien auf X und durch provokante Angriffe, bei denen er Präsident Joe Biden als "Landesverräter" bezeichnet, polarisiert er weiterhin die öffentliche Meinung.

Sein neuester Kreuzzug richtet sich gegen das sogenannte "woke mind virus" – eine vermeintlich linke Ideologie, die, so Musk, die freie Rede unterdrückt. Ironischerweise bietet ihm seine eigene Plattform X das größte Sprachrohr der Welt, um seine Thesen zu verbreiten. Diese Konstellation wirft Fragen auf und macht seine politische Mission umso brisanter.