15. Juli, 2024

Sports

Tampa Bay Lightning schafft finanziellen Spielraum durch bedeutende Transfers

Tampa Bay Lightning schafft finanziellen Spielraum durch bedeutende Transfers

Die Tampa Bay Lightning haben innerhalb weniger Minuten satte 11,15 Millionen Dollar an Gehaltsobergrenze für die nächste Saison freigemacht, indem sie den Verteidiger Mikhail Sergachev und den Stürmer Tanner Jeannot abgaben.

Sergachev, zweifacher Stanley-Cup-Sieger, wurde an den neuen NHL-Club Utah Hockey Club im Austausch gegen Verteidiger J.J. Moser, Conor Geekie und mehrere Draft-Picks transferiert, wie die Teams bekannt gaben. Jeannot hingegen wechselte zu den Los Angeles Kings im Tausch für einen Zweitrunden-Pick 2025 und einen weiteren Pick in der 118. Runde 2024.

Auf diese Weise behalten die Lightning kein Gehalt von Sergachev oder Jeannot, was dringend benötigten finanziellen Spielraum schafft. Dies könnte sich als entscheidend erweisen, da eine Vertragsverlängerung für Victor Hedman nächste Woche erwartet wird und möglicherweise auch ein weiterer Versuch unternommen wird, Steven Stamkos zu verlängern, bevor er den freien Markt erreicht.

Für Utah bietet dieser Transfer einen glänzenden Einstieg in die Liga. Das Franchise startet mit über 40 Millionen Dollar an verfügbarem Cap Space und zahlreichen Draft-Picks, die sie nun aktiv nutzen. Bemerkenswert ist auch die Verpflichtung von John Marino aus New Jersey, die die Verteidigungslinie des Teams für die erste Saison in Salt Lake City sofort verstärken sollte.