18. Juli, 2024

Politik

Taiwan fordert Erklärung von China: Fischerboot beschlagnahmt

Taiwan fordert Erklärung von China: Fischerboot beschlagnahmt

Taiwan hat eine Erklärung für die Beschlagnahmung eines Fischerbootes und mehrerer Seeleute durch die chinesische Küstenwache nahe einer taiwanischen Insel gefordert. Dies berichtete ein Sprecher von Taiwans Küstenwache am Morgen nach dem Vorfall. Von den fünf festgehaltenen Fischern sind zwei Taiwaner und drei Indonesier. Taiwan fordert die sofortige Freilassung des Kutters. Eine Stellungnahme aus Peking liegt bisher nicht vor.

Nach taiwanischen Angaben stoppte Chinas Küstenwache am späten Dienstagabend das Fischerboot aus Taiwan nahe der Insel Kinmen, die in der Taiwanstraße zwischen beiden Ländern liegt. Das Boot befand sich rund 24 Seemeilen nordöstlich der Insel, außerhalb des taiwanischen Zuständigkeitsbereichs. Kinmen gehört zu Taiwan, liegt jedoch nur wenige Kilometer vom chinesischen Festland entfernt. Nachdem im Februar zwei chinesische Fischer bei einer Verfolgungsjagd mit der taiwanischen Küstenwache gestorben waren, hat China seine Patrouillen in diesem Gebiet verstärkt.

Die chinesischen Beamten gingen an Bord des Fischkutters und brachten ihn in einen Hafen der chinesischen Provinz Fujian. Die taiwanische Küstenwache versuchte, Hilfe zu schicken, doch eines ihrer Schiffe wurde von der chinesischen Küstenwache daran gehindert und aufgefordert, sich nicht einzumischen.

Taiwans Küstenwache forderte die sofortige Freilassung des Fischerbootes „Tachinman Nr. 88“ und der gesamten Crew. Peking wurde dazu aufgerufen, politische Manipulationen zu unterlassen, die die Beziehungen zwischen China und Taiwan weiter verschlechtern könnten. Die kommunistische Führung in Peking betrachtet Taiwan als Teil des chinesischen Staatsgebiets.

Seit der Amtseinführung von Lai Ching-te als neuer Präsident Taiwans hat Peking den Druck auf das Land weiter erhöht. Es gibt anhaltende Sorgen, dass China eine Invasion starten könnte, eine Drohung, die von der Pekinger Führung bereits mehrmals geäußert wurde.