22. April, 2024

Märkte

Synbiotic-Aktien nach Höhenflug vor entscheidender Bundesratssitzung gedämpft

Synbiotic-Aktien nach Höhenflug vor entscheidender Bundesratssitzung gedämpft

Die Aktien der Cannabis-Unternehmung Synbiotic konnten nach einem beeindruckenden Kursanstieg von nahezu 88 Prozent seit Beginn der Woche nicht weiter zulegen und verzeichneten am Freitag eine gedämpfte Performance. Ein anfängliches Tageshoch von 14,10 Euro wich einem bescheideneren Kursanstieg, bei dem die Wertpapiere letztlich für 12,00 Euro gehandelt wurden. Investoren und Aktionäre richten ihre Aufmerksamkeit gebannt auf die im Gange befindliche Sitzung des Bundesrates in der Hauptstadt, bei welcher die Legalisierung von Cannabis in Deutschland auf der Tagesordnung steht und für Synbiotic eine wegweisende Bedeutung haben könnte.

Die Anspannung im Markt spiegelte sich in einem zwischenzeitlichen Kursrückgang von 13 Prozent im Vergleich zum Xetra-Schlusswert des Vortages wider. Die Unsicherheit über den Ausgang der Abstimmung belastete den Aktienkurs erheblich, da es keinen klaren Konsens über die Genehmigung der Legalisierungspläne gibt. Aus Baden-Württemberg kam beispielsweise die Ankündigung, eine Einberufung des Vermittlungsausschusses anzustreben. Ebenfalls kritische Töne schlug der Ministerpräsident Schleswig-Holsteins, Daniel Günther, an, der dem Vorhaben skeptisch gegenübersteht.

Trotz der Hürden im politischen Prozess gibt sich Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach zuversichtlich. Am Freitagmorgen drückte er im "Morgenmagazin" des ZDF Optimismus aus: "Ich bin zuversichtlich, dass wir es knapp schaffen. Aber es war ein schwieriger Kampf." Die Anleger bleiben derweil in gespannter Erwartung, ob die Entscheidung des Bundesrates eine neue Ära für Cannabis-Aktien und insbesondere für Synbiotic einleiten könnte.