24. Mai, 2024

Wirtschaft

Steigender Eurokurs nach Enttäuschung auf dem US-Arbeitsmarkt

Steigender Eurokurs nach Enttäuschung auf dem US-Arbeitsmarkt

Der Euro verzeichnete im Handelsverlauf eine deutliche Aufwertung, begünstigt durch enttäuschende Arbeitsmarktdaten aus den USA. Im New Yorker Handel kletterte die europäische Gemeinschaftswährung auf einen Stand von 1,0778 US-Dollar. Der von der Europäischen Zentralbank (EZB) festgelegte Referenzkurs belief sich auf 1,0732 Dollar verglichen mit 1,0743 Dollar am Vortag, sodass hier der US-Dollar mit 0,9318 Euro und zuvor mit 0,9308 Euro bewertet wurde.

In den USA fiel der Anstieg der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe unerwartet hoch aus, ein Indikator, der von der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) im Rahmen ihrer Inflationsüberwachung genau betrachtet wird. Denn die Arbeitsmarktentwicklung kann bedeutsame Effekte auf das Preisniveau ausüben. Obschon die hartnäckige Inflation Hoffnungen auf eine nahende Senkung des Leitzinses zunächst dämpfte, liefern die aktuellen schwachen Jobdaten neue Nahrung für Zinssenkungsspekulationen. Dies würde wiederum den Dollar für Investoren weniger reizvoll erscheinen lassen.

Zusätzlichen Rückenwind erhielt diese These durch den jüngsten Arbeitsmarktbericht der USA, der nach Interpretation von Marktbeobachtern bereits Tendenzen für eine Abkühlung der Beschäftigungsdynamik aufzeigte. Von der anderen Seite des Atlantiks, dem Vereinigten Königreich, kamen parallele Signale: Das britische Pfund erlebte gegenüber dem Euro nach der Bekanntgabe geldpolitischer Beschlüsse der Bank of England einen leichten Rückgang, während es sich zum US-Dollar nur temporär abschwächte. Die britische Währungshüter verkündeten über ihren Vorsitzenden Andrew Bailey eine nahende Zinssenkung, wobei der Leitzins vorerst bei 5,25 Prozent beibehalten wird. Bailey äußerte sich positiv zur Inflationsentwicklung, die sich seiner Einschätzung nach in den folgenden Monaten einem Zwei-Prozent-Ziel nähern dürfte und zeigte sich zuversichtlich bezüglich des wirtschaftlichen Fortschritts.