12. Juli, 2024

Wirtschaft

Steigende Hausversicherungsprämien: Klimaerwärmung als Kostentreiber

Steigende Hausversicherungsprämien: Klimaerwärmung als Kostentreiber

Die Kosten für Hausversicherungen sind sprunghaft angestiegen, und der Klimawandel spielt eine entscheidende Rolle dabei. Eine durchschnittliche US-amerikanische Haushaltsprämie betrug letztes Jahr 2.530 US-Dollar, was einen Anstieg von 33 Prozent seit 2020 darstellt. Diese Steigerung übertrifft die Inflationsrate, die im gleichen Zeitraum um 19 Prozent kletterte.

Laut den Forschern Benjamin Keys und Philip Mulder, die eine neue Studie zu den Versicherungskosten in verschiedenen US-Regionen führten, sind die Prämien besonders in Gebieten mit extremen Wetterbedingungen am stärksten gestiegen. Überraschenderweise spiegeln diese Kosten jedoch nicht immer das tatsächliche Risiko wider. So sind die Prämien in der Landesmitte sowie Teilen der Golf- und Atlantikküsten am höchsten, obwohl dies nicht zwangsläufig die gefährdetsten Regionen sind.

Ein detaillierterer Vergleich, der die Versicherungskosten im Verhältnis zu den örtlichen Immobilienwerten setzt, zeigt eine noch größere Diskrepanz zwischen den Prämien und dem zugrunde liegenden Risiko. Dieses Missverhältnis scheint maßgeblich durch die Entscheidungen staatlicher Behörden beeinflusst zu werden, die die Genehmigung von Prämienerhöhungen kontrollieren. Bundesstaaten wie Kalifornien, die strengere Kontrollen ausüben, verzeichnen generell niedrigere Prämien als solche mit einem liberaleren Ansatz, wie Oklahoma.

Ishita Sen, Professorin an der Harvard Universität, fand heraus, dass Versicherungsunternehmen nach großen Verlusten in streng regulierten Staaten dazu tendieren, die Prämien in weniger regulierten Staaten zu erhöhen. Dies deutet darauf hin, dass einige Hausbesitzer möglicherweise die Kosten von Katastrophen in anderen Teilen des Landes subventionieren. Versicherer bestreiten diese Behauptung jedoch vehement.

Das verzerrte Versicherungsmarktumfeld führt dazu, dass manche Hausbesitzer besonders hohe Prämien zahlen müssen, während andere möglicherweise zu niedrige Prämien für die Risiken tragen, denen sie ausgesetzt sind. Diese verzerrten Prämien erhöhen das Risiko, indem sie Hausbesitzer dazu verleiten, in gefährdeten Gebieten zu bauen, zu kaufen oder zu bleiben.

Die aktuelle Struktur des Hausversicherungsmarktes, so Dr. Sen, fördert 'allerlei verrücktes Verhalten.'