25. Februar, 2024

Märkte

Starkes Kaufsignal für Befesa vom Investmenthaus Hauck Aufhäuser

Starkes Kaufsignal für Befesa vom Investmenthaus Hauck Aufhäuser

In einem aktuellen Marktbericht signalisiert Hauck Aufhäuser Investment Banking großes Vertrauen in die Aktien von Befesa. Mit einer klaren Kaufempfehlung und einem ambitionierten Kursziel von 46 Euro hat das Finanzinstitut dem Industrierecycler eine glänzende Prognose ausgestellt. Der Analyst Jorge Gonzalez Sadornil hebt in seiner Analyse die Sonderstellung von Befesa hervor, die sich insbesondere durch die frühzeitige Sicherung strategischer Standorte bemerkbar macht und dem Unternehmen zu einer Vorrangstellung auf dem fragmentierten europäischen Recyclingmarkt verhilft.

Dieser kluge Schachzug bescherte Befesa lokale Monopole und verlieh dem Unternehmen durch seine Pionierarbeit einen First-Mover-Vorteil. Überdies hebt der Analyst die führende Rolle von Befesa in den Vereinigten Staaten hervor, wo das Unternehmen etwa 50 Prozent der total verfügbaren Verarbeitungskapazitäten ausmacht. Der Konzern musste sich zwar im Jahr 2023 gegen Herausforderungen wie sinkende Zinkpreise stemmen, doch die Aussichten für das laufende Geschäftsjahr stehen laut Gonzalez Sadornil unter einem deutlich günstigeren Stern. Die abklingenden Gegenwinde könnten somit zu einer positiven Entwicklung des Recyclingspezialisten führen.

Diese Analyse untermauert die Positionierung von Befesa als Industrieriesen, dessen Marktdominanz und geschickte Unternehmenspolitik es zu einem begehrten Investmentobjekt machen könnten.