19. April, 2024

Sports

Spielentscheidende Ausfälle und Comebacks vor Bayern-Dortmund Duell

Spielentscheidende Ausfälle und Comebacks vor Bayern-Dortmund Duell

Die Bayern-Dortmund-Begegnung am Samstagabend wird einige spielentscheidende Kaderveränderungen auf der Seite von Borussia Dortmund aufweisen. Die Schwarzgelben müssen auf ihre Stammkräfte Donyell Malen und Gregor Kobel verzichten, die beide aufgrund unterschiedlicher gesundheitlicher Probleme nicht teilnehmen können. Malen zieht die Folgen eines Schlags auf den Oberschenkel, den er sich im Länderspiel gegen Deutschland zuzog, mit sich und wird somit die Reise nach München nicht antreten. Kobel hingegen kämpft mit einem Magen-Darm-Infekt, der ihn von den letzten Trainingseinheiten fernhielt und nun auch aus der Partie gegen den FC Bayern heraus hält.

Zudem wird das Team von Trainer Edin Terzic längerfristig ohne Ramy Bensebaini auskommen müssen. Eine Innenbandverletzung, die der Abwehrspieler während seiner internationalen Verpflichtungen erlitt, erfordert eine längere Pause. Obwohl keine Operation notwendig ist, muss Bensebaini eine Schiene tragen, was seinen Einsatz für den Rest der Spielzeit fraglich erscheinen lässt – eine Prognose, die Terzic selbst als 'sehr unwahrscheinlich' definiert.

Im Kontrast zu diesen Ausfällen steht die gute Nachricht um Sébastien Haller. Der ivorische Nationalspieler konnte seine im Februar erlittene Sprunggelenksverletzung überwinden und ist nach intensiver Rehabilitation und vollständiger Integration ins Mannschaftstraining wieder einsatzbereit. Seine Rückkehr könnte ein wichtiger psychologischer und sportlicher Impuls im Kampf um die Tabellenspitze sein und somit bietet das anstehende Topspiel trotz Absagen auch Raum für positive Entwicklungen.