23. Juni, 2024

Wirtschaft

Sibanye-Stillwater: Aktionäre stimmen für neue Aktienausgabe im Rahmen der Wandelschuldverschreibungen

Sibanye-Stillwater: Aktionäre stimmen für neue Aktienausgabe im Rahmen der Wandelschuldverschreibungen

Im Zuge ihrer jüngsten Generalversammlung hat Sibanye-Stillwater, ein weltweit agierender Bergbau- und Metallverarbeitungskonzern, von seinen Aktionären grünes Licht für die Ausgabe neuer Stammaktien erhalten. Das Unternehmen, bekannt für seinen Status als einer der führenden Produzenten von Platin, Palladium und Rhodium sowie als bedeutsamer Goldproduzent, konnte die Zustimmung für die Umwandlung der vorrangigen unbesicherten garantierten Wandelschuldverschreibungen in Stammaktien erlangen.

Die über elektronische Medien abgehaltene Abstimmung zeigte eine deutliche Mehrheit für den vorgeschlagenen Beschluss: Mit einer überwältigenden Zustimmung von 98,74 Prozent wurde die Ermächtigung erteilt. Diese Entscheidung der Anteilseigner spiegelt eine hohe Konfidenz in die Unternehmensführung und die strategische Ausrichtung der Gruppe wider.

Von den insgesamt 2.830.567.264 ausgegebenen Stammaktien von Sibanye-Stillwater wurden 1.341.825.415 Aktienstimmen abgegeben, was einer Beteiligung von 47,40 Prozent entspricht. Lediglich 1,26 Prozent der Stimmen standen der Ermächtigung entgegen, während ein marginaler Anteil von nur 0,03 Prozent sich der Stimme enthielt.

Die Hauptversammlung bekräftigte die ambitionierten Pläne von Sibanye-Stillwater, das eigene Anlagenportfolio weiterhin zu diversifizieren und die Präsenz in der Kreislaufwirtschaft zu stärken. Dies soll erreicht werden durch einen strategischen Ausbau im Bereich des Recyclings und der Wiederaufbereitung von Minenabfällen, welcher das Unternehmen engagiert vorantreibt.

Für die Kontaktaufnahme mit dem Investor Relations steht das Unternehmen wie gewohnt zur Verfügung, um interessierten Stakeholdern aktuelle Informationen und Entwicklungen nahezubringen.

Sibanye-Stillwater demonstriert mit dieser Entwicklung erneut, dass es seine Position als einer der Schlüsselakteure im globalen Bergbau und in der Metallverarbeitungsindustrie festigen will, wobei die Schwerpunktsetzung auf nachhaltige Geschäftspraktiken und Wachstum in zukunftsorientierten Sektoren gelegt wird.