21. Juni, 2024

Politik

Selenskyj zu Besuch in Frankreich: Gespräche über Unterstützung und militärische Zusammenarbeit

Selenskyj zu Besuch in Frankreich: Gespräche über Unterstützung und militärische Zusammenarbeit

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj wird am Donnerstag und Freitag zu einem offiziellen Besuch in Frankreich erwartet. Präsident Emmanuel Macron wird Selenskyj am Freitag im Élysée-Palast empfangen, wie aus einer Mitteilung der französischen Präsidentschaft hervorgeht. Im Mittelpunkt des Treffens stehen die aktuelle Lage im Abwehrkampf gegen die russische Invasion sowie die spezifischen Bedürfnisse der Ukraine. Selenskyj wird bereits am Donnerstag in der Normandie am Gedenken zur 80. Wiederkehr der Landung der Alliierten im Zweiten Weltkrieg teilnehmen. Macron hatte im Vorfeld angekündigt, bei dieser Gelegenheit über die Möglichkeit der Entsendung französischer Militärausbilder in die Ukraine zu sprechen, eine Maßnahme, die in den vergangenen Wochen intensiv diskutiert wurde. Dieser Besuch, der vierte Selenskyjs seit Beginn der russischen Aggression vor über zwei Jahren, bietet Macron eine Gelegenheit, die Entschlossenheit Frankreichs zu unterstreichen, die Ukraine nachhaltig und umfassend zu unterstützen. Bereits im Februar hatte Macron die Option eines französischen Bodentruppen-Einsatzes in der Ukraine offen zur Diskussion gestellt, was eine rege Debatte unter den westlichen NATO-Verbündeten auslöste. Am Freitagmorgen wird Selenskyj von Verteidigungsminister Sébastien Lecornu mit militärischen Ehren begrüßt. Anschließend besucht er das Rüstungsunternehmen KNDS in Versailles, wo er auf weitere Vertreter der französischen Rüstungsindustrie trifft. Zufällig hält sich zu diesem Zeitpunkt auch US-Präsident Joe Biden in Frankreich auf, um ebenfalls an den D-Day-Gedenkveranstaltungen in der Normandie teilzunehmen. Ob und wann es zu Beratungen zwischen Biden, Macron und Selenskyj hinsichtlich der Lage in der Ukraine kommen wird, bleibt abzuwarten.