14. Juli, 2024

Politik

Selenskyj kündigt Maßnahmen zur Stabilisierung der Energieversorgung an

Selenskyj kündigt Maßnahmen zur Stabilisierung der Energieversorgung an

Die ukrainische Bevölkerung sieht sich vor enormen Herausforderungen in Sachen Energieversorgung. Dies soll sich laut Präsident Wolodymyr Selenskyj bis zum Winter ändern. Er plant, verschiedene Maßnahmen zu ergreifen und zusätzliche Partner zu mobilisieren, um die Energieversorgung trotz anhaltender russischer Angriffe zu stabilisieren. In seiner täglichen Videoansprache betonte Selenskyj, dass es an Lösungen arbeite, die den Menschen eine sichere Heizperiode ermöglichen und Ausfälle und Energieengpässe bewältigen helfen. Konkrete Details dazu nannte der Präsident jedoch nicht.

Seit mehr als zwei Jahren verteidigt die Ukraine sich gegen einen Angriffskrieg, der von Russland geführt wird. Besonders schwerwiegend sind die Luftangriffe, die die Energieinfrastruktur des Landes erheblich schädigen. Derzeit müssen die Ukrainer daher mit strikten Rationierungen leben; Stromabschaltungen über mehrere Stunden sind an der Tagesordnung.

Nach früheren Angaben des ukrainischen Präsidenten hat Russland bereits Energiekapazitäten von neun Gigawatt zerstört. Dies entspricht der Hälfte der Energie, die der Ukraine im vergangenen Winter noch zur Verfügung stand. Zur Stärkung der nationalen Verteidigung forderte Selenskyj daher wiederholt eine Verstärkung der Luftabwehr, um die systematische Zerstörung von Energieobjekten durch Russland zu erschweren oder zu verhindern.