15. Juli, 2024

Politik

Selenskyj begrüßt verstärkte Luftabwehrunterstützung durch Nato-Partner

Selenskyj begrüßt verstärkte Luftabwehrunterstützung durch Nato-Partner

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat den USA, Deutschland und weiteren Nato-Staaten für die geplante Verstärkung der Luftabwehr seines Landes gedankt. Selenskyj zeigte sich auf der Plattform X dankbar für die beschlossene Unterstützung des ukrainischen Luftverteidigungssystems. Die bereitgestellten Luftabwehrsysteme sollen dabei helfen, russische Drohnen und Raketen abzufangen und die ukrainische Bevölkerung besser vor russischen Luftangriffen zu schützen. Auch die Niederlande, Italien und Rumänien haben ihre Beteiligung zugesagt.

US-Präsident Joe Biden kündigte zuvor bei einem Festakt zum 75-jährigen Bestehen der Nato in Washington die zusätzliche Ausrüstung zur Abwehr russischer Luftangriffe an. In einem gemeinsamen Statement mehrerer Partner, darunter die USA, war von "zusätzlichen" Patriot-Luftabwehrsystemen die Rede.

Selenskyj hob Bidens Führungsrolle in dieser Entscheidung hervor. Laut Selenskyj sei dies ein weiterer wichtiger Schritt, nachdem die USA beschlossen hatten, der Ukraine bei der Lieferung von Luftabwehrraketen Vorrang einzuräumen. Er betonte die Bedeutung vereinter und entschlossener Maßnahmen gegen Russlands Luftterror, unter anderem gegen den brutalen Angriff auf ein Kinderkrankenhaus, der internationalen Schock ausgelöst hatte.

Zu den erwähnten Verteidigungssystemen gehören zusätzliche Patriot- und Samp/T-Systeme sowie Flugabwehrsysteme des Typs Iris-T SLM mit mittlerer Reichweite. "Wir können und müssen Russland die Möglichkeit entziehen, die Ukraine zu terrorisieren," schrieb Selenskyj. "Je eher wir den russischen Terror beenden, desto eher wird die Sicherheit aller friedliebenden Nationen gestärkt."

Der Raketenangriff auf die Ukraine am Montag führte landesweit zum Tod von mehr als 40 Menschen und verletzte über 100 weitere. Besonders der Beschuss eines Kinderkrankenhauses in Kiew sorgte international für Fassungslosigkeit.