27. Mai, 2024

Technologie

Schwerpunkte am KI-Horizont: Jefferies senkt Kursziel für Intel, Nvidia bleibt Favorit

Schwerpunkte am KI-Horizont: Jefferies senkt Kursziel für Intel, Nvidia bleibt Favorit

In der neuesten Marktanalyse nimmt das renommierte Analysehaus Jefferies eine Neubewertung von Intel vor und senkt dabei das Kursziel des Chipherstellers von 42 auf 34 US-Dollar, während das Rating auf "Hold" belassen wird. Blayne Curtis, der Analyst des Hauses, zeichnet in seiner Studie ein Bild von einem nachhaltig stark anziehenden Aufwärtszyklus im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI). Trotz der dynamischen Entwicklung empfiehlt Curtis Anlegern einen besonnenen Blick: Es wird noch als verfrüht angesehen, sich von den bisherigen Gewinnern des KI-Trends zu lösen.

Demgegenüber steht Nvidia, welcher von Curtis weiterhin als der Spitzenkandidat für Anlagen im KI-Sektor gesehen wird. Nvidia, oft gelobt für seine fortschrittlichen Grafikprozessoren, die eine entscheidende Rolle in der Entwicklung von KI-Anwendungen spielen, behält demnach seine Attraktivität für Investoren. Im Gegensatz dazu vermerkt der Analyst, dass Intel eine überzeugendere Erzählung aufbauen müsste, um das eigene Profil in der KI-Nische zu stärken und Anleger langfristig zu binden.

Die klare Ausrichtung auf Nvidia als Branchenfavoriten und der behutsame Optimismus verdeutlichen die Notwendigkeit für Intel, auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz strategisch nachzubessern und eine stichhaltige, wachstumsorientierte Perspektive zu entwickeln.