24. Juli, 2024

Politik

Schlagabtausch im US-Präsidentschaftswahlkampf: Trump bezichtigt Biden der Lüge

Schlagabtausch im US-Präsidentschaftswahlkampf: Trump bezichtigt Biden der Lüge

Im aktuellen Präsidentschaftswahlkampf der USA hat der ehemalige Präsident Donald Trump seinen Amtsnachfolger Joe Biden scharf angegriffen. Während einer Fernsehdiskussion am Donnerstagabend beschuldigte Trump den amtierenden Präsidenten konsequent der Verbreitung von Unwahrheiten und Desinformationen. „Ich habe noch nie jemanden so lügen sehen wie diesen Kerl“, erklärte der Republikaner. Biden verbreite nach Meinung Trumps „Fehlinformationen und Desinformationen“, was das Land in den Abgrund treiben und Unfrieden stiften würde. „Ich habe noch nie eine solche Wut in unserem Land gesehen“, fügte Trump hinzu.

Ironischerweise ist Trump selbst für eine ausufernde Anzahl an Falschaussagen bekannt. Laut Faktencheckern der „Washington Post“ verzeichnete er während seiner Amtszeit zwischen 2017 und 2021 mehr als 30.000 irreführende oder falsche Aussagen. Auch während der aktuellen TV-Debatte blieb Trump seiner Linie treu und machte fehlerhafte Angaben zu verschiedenen Wirtschaftsdaten aus seiner und Bidens Amtszeiten.

In einem Wahlkampf, der bereits jetzt von scharfen Worten geprägt ist, werfen sich die beiden Kontrahenten gegenseitig Desinformation und Unehrlichkeit vor – ein Kampf um die öffentliche Meinung und letztlich die Stimmen der Wähler.