14. Juli, 2024

Märkte

Sartorius-Aktien erneut unter Druck – Verluste auch bei Qiagen

Sartorius-Aktien erneut unter Druck – Verluste auch bei Qiagen

Die Aktien von Sartorius gerieten am Mittwoch erneut massiv unter Druck. Mit einem zweistelligen prozentualen Verlust näherten sie sich ihrem tiefsten Stand seit April 2020, den sie Ende Oktober erreichten. Zuletzt notierten sie mit einem Rückgang um zehn Prozent bei 219,40 Euro und markierten damit den schwächsten Wert im Dax.

Parallel dazu verzeichneten auch die Anteilsscheine der Tochterfirma Sartorius Stedim Biotech an der Euronext vergleichbare Verluste. Die Abwärtsspirale der Sartorius-Aktien zog zudem die im Dax gelisteten Papiere des Diagnostikkonzerns Qiagen mit sich, welche fast fünf Prozent einbüßten.

Der Göttinger Biotech-Zulieferer nimmt derzeit an einer Healthcare-Konferenz der Citigroup in London teil. Offizielle Mitteilungen von Sartorius zu diesem Event blieben bislang aus. Aus Handelskreisen war jedoch zu vernehmen, dass Sartorius möglicherweise erneut eine vorsichtige Haltung zur Equipment-Nachfrage geäußert habe.