15. Juli, 2024

Politik

Sahra Wagenknecht: Keine Koalition mit AfD oder Grünen

Sahra Wagenknecht: Keine Koalition mit AfD oder Grünen

Die Vorsitzende der neuen Partei BSW, Sahra Wagenknecht, hat klargestellt, dass sie sowohl eine Zusammenarbeit mit der AfD als auch mit den Grünen strikt ausschließt. Im Gespräch mit dem 'Tagesspiegel' betonte sie, dass diese beiden Parteien inhaltlich am weitesten von den Positionen der BSW entfernt seien. „Es wird mit der AfD keine Koalition geben, aber mit den Grünen möchten wir aus inhaltlichen Gründen auch nicht regieren“, so Wagenknecht.

Besonders die Politik der Grünen wird von Wagenknecht scharf kritisiert. Sie vertritt die Ansicht, dass die Grünen der Gesellschaft mehr schaden als die AfD, weil Letztere aktuell keine reale Macht habe. Ihre Kritik an den Grünen gründet sich auf die Auffassung, dass diese eine Art Bevormundung der Menschen betreiben und als Hauptakteur einer 'autoritären Cancel Culture' agieren, die 'totalitäre Züge' trage.

„Cancel Culture“ beschreibt den Versuch, Personen oder Organisationen wegen als unangemessen empfundenem Verhalten öffentlich zu ächten oder zu boykottieren. Laut Wagenknecht habe dies in Deutschland bereits dazu geführt, dass sich mehr als die Hälfte der Bevölkerung nicht mehr traue, ihre Meinung frei zu äußern. Diese Entwicklung betrachtet sie mit großer Sorge und empfindet die Einschränkung des Meinungsspektrums in Deutschland als alarmierend. „Wer von der Regierungsmeinung abweicht, wird als rechts oder als Putin-nah diffamiert,“ erklärte Wagenknecht.