15. Juli, 2024

Politik

Russische Truppen verzeichnen Geländegewinne im Osten der Ukraine

Russische Truppen verzeichnen Geländegewinne im Osten der Ukraine

Das russische Militär vermeldet die erfolgreiche Einnahme zweier Ortschaften im Osten der Ukraine. Laut eigenen Angaben konnte die Gruppierung 'West' die Kontrolle über Stepowa Nowoseliwka im Gebiet Charkiw erlangen und ihre Stellungen dort verbessern. Ebenso soll die Ortschaft Nowopokrowske im Gebiet Donezk unter russische Herrschaft gefallen sein.

Eine offizielle Bestätigung seitens der ukrainischen Regierung über den Verlust der beiden Siedlungen steht allerdings noch aus. Unabhängige Bestätigungen der russischen Angaben liegen ebenfalls nicht vor. Interessanterweise bestätigt das dem Verteidigungsministerium in Kiew nahestehende Portal Deepstate teilweise die russischen Erfolge: So ist Nowopokrowske dort bereits seit einiger Zeit als besetzt markiert. Die russischen Truppen sind in dieser Region nach dem Fall von Awdijiwka, das die ukrainische Armee stark befestigt hatte, weiterhin auf dem Vormarsch.

Im Gegensatz dazu bleibt Stepowa Nowoseliwka auf Deepstate weiterhin als unter ukrainischer Kontrolle ausgewiesen. Diese Ortschaft liegt in der Nähe der Kleinstadt Kupjansk im Gebiet Charkiw, die von erheblicher strategischer Bedeutung ist. Russland versucht seit Monaten, den bei der ukrainischen Gegenoffensive im Herbst 2022 verlorenen Eisenbahnknotenpunkt zurückzuerobern.

Es ist wichtig zu erinnern, dass Russland die Ukraine am 24. Februar 2022 überfallen hat und seither Gebiete im Osten und Süden des Landes besetzt hält.