18. Juli, 2024

Märkte

Ruhe vor dem Sturm: US-Börsen zeigen sich unentschlossen

Ruhe vor dem Sturm: US-Börsen zeigen sich unentschlossen

An den amerikanischen Börsen haben die Investoren angesichts der jüngsten Volatilitäten eine abwartende Haltung eingenommen. Die wichtigsten Indizes verzeichneten am Mittwoch nur minimale Veränderungen. Craig Johnson, Analyst beim Finanzdienstleister Piper Sandler, kritisierte die mangelnde Marktbreite an den US-Börsen. Nur eine kleine Anzahl von Unternehmen mit hoher Marktkapitalisierung habe die Richtung des Marktes dominiert. Diese Situation könnte die Unsicherheit in Bezug auf die Nachhaltigkeit der aktuellen Börsenrally erhöhen.

Der Dow Jones Industrial Average verbesserte sich um lediglich 0,04 Prozent auf 39.127,80 Punkte. Der breit gefächerte S&P 500 stieg um 0,16 Prozent auf 5.477,90 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 konnte ein Plus von 0,25 Prozent verzeichnen und landete bei 19.751,05 Punkten, womit er seine Stabilisierung vom Vortag aufrechterhielt. Nachdem der Index fast 19 Prozent im bisherigen Jahresverlauf zugelegt hatte, erzielte er am vergangenen Donnerstag einen Höchststand von 19.979 Punkten, bevor Gewinnmitnahmen zwischenzeitlich das Marktgeschehen bestimmten.