13. April, 2024

Märkte

Rückkehr zu alter Tendenz: US-Staatsanleihen geben nach Feiertagspause nach

Rückkehr zu alter Tendenz: US-Staatsanleihen geben nach Feiertagspause nach

Mit dem Ende der festlichen Osterpause haben die US-Staatsanleihen ihre Handelstätigkeit mit einer schwächeren Tendenz wieder aufgenommen. Der Handelstag markierte für die Terminkontrakte der zehnjährigen US-Anleihen, auch als T-Note-Future bekannt, einen Rückgang um 0,28 Prozent, die damit bei 110,48 Punkten notierten. Diese rückläufige Bewegung der Anleihepreise korrespondierte mit einem Anstieg der Renditen für zehnjähriges US-Staatspapier, die auf 4,26 Prozent kletterten.

Marktbeobachtern zufolge ist ein spezifischer Katalysator für die Bewegungen am Anleihemarkt zum Wochenauftakt nicht ersichtlich. Das Handelsvolumen wird derzeit als unterdurchschnittlich beschrieben, nicht zuletzt, da die Primärmärkte in Europa am Montag noch ruhten und erst am Dienstag in die Handelswoche starten. Die am vergangenen Freitag publizierten Preisdaten aus den USA, welche die US-Investoren wegen des Feiertags erst jetzt einpreisen, ließen zudem keine wesentlichen neuen Erkenntnisse zu und verblieben weitgehend im Rahmen der Erwartungen.

Insgesamt bietet diese Entwicklung ein Bild einer behutsamen Rückkehr zum Handel, ohne dass erhebliche Marktverschiebungen oder Überraschungen zu beobachten wären. Investoren scheinen die aktuellen Konjunkturdaten zu verarbeiten, während der globale Handel allmählich wieder an Fahrt aufnimmt.