15. Juli, 2024

Politik

Revolution im britischen Finanzwesen: Rachel Reeves zur ersten Schatzkanzlerin ernannt

Revolution im britischen Finanzwesen: Rachel Reeves zur ersten Schatzkanzlerin ernannt

Keir Starmer, der neue Premierminister von Großbritannien, hat mit der Ernennung von Rachel Reeves zur ersten weiblichen Finanzministerin in der Geschichte des Landes ein starkes Zeichen gesetzt. Die 45-jährige Reeves, die einst für die Bank of England tätig war, wird als versierte Wirtschaftswissenschaftlerin hoch geschätzt. Innerhalb der Labour-Partei wird von ihr erwartet, dass sie die rigiden Haushaltsvorgaben einhält und gleichzeitig neue Steuermaßnahmen einführt. Dazu zählt die Schließung von Steuerschlupflöchern für wohlhabende Ausländer und Privatschulen sowie die Erweiterung der Übergewinnsteuer für Öl- und Gaskonzerne. Diese Maßnahmen sollen zur Finanzierung von Starmers ehrgeizigen Plänen beitragen. Mit Angela Rayner übernimmt eine weitere Frau eine bedeutende Rolle im britischen Regierungsapparat. Die 44-Jährige wird als stellvertretende Premierministerin agieren und hat darüber hinaus das anspruchsvolle Ressort für Wohnungsbau und "Levelling Up" inne, das die Harmonisierung der Lebensverhältnisse in Großbritannien zum Ziel hat. An der Spitze des Außenministeriums steht nun David Lammy, während Yvette Cooper als Innenministerin primär die Herausforderungen rund um die hohen Zahlen irregulärer Migranten über den Ärmelkanal angehen muss.