21. Juni, 2024

Wirtschaft

Rentenfrage bewegt die Nation: Breite Zustimmung für abschlagsfreie Rente ab 65

Rentenfrage bewegt die Nation: Breite Zustimmung für abschlagsfreie Rente ab 65

Eine aktuelle Umfrage des Sozialverbandes VdK offenbart einen massiven Rückhalt für die bestehende Regelung zur abschlagsfreien Rente nach 45 Versicherungsjahren. Fast acht von zehn Deutschen unterstützen die Fortsetzung dieser Möglichkeit, wie die Ergebnisse zeigen, die der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegen.

In der Umfrage wurde die Frage gestellt, ob Erwerbstätige, die 45 Jahre in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt haben, auch künftig mit 65 Jahren ohne Abschläge in den Ruhestand gehen können sollten. Erstaunliche 78 Prozent der Befragten stimmten dem vollumfänglich zu, während weitere 8 Prozent diese Aussage eher befürworteten.

Diese Regelung, die seit 2012 existiert, erlaubt es besonders langjährig Versicherten, ab einem bestimmten Alter abschlagsfrei in den Ruhestand zu treten. Allerdings haben die Arbeitgeber in Deutschland bereits gefordert, die abschlagsfreie Rente abzuschaffen, was in der Bevölkerung auf wenig Gegenliebe stößt.

VdK-Präsidentin Verena Bentele betonte die breite Zustimmung für die Beibehaltung dieser Regelung. Sie wies darauf hin, dass der Konsens über politische Lager und Generationen hinweg überwältigend sei. Eine mögliche Abschaffung dieser Rentenvorteile würde laut Bentele Unzufriedenheit und Unsicherheit schüren, da viele Menschen ihre Lebensplanung gefährdet sähen.