19. April, 2024

Technologie

Rekordfahrt im Datenwolkenhimmel: Ionos-Aktien erreichen nach Bundesdeal neue Höhen

Rekordfahrt im Datenwolkenhimmel: Ionos-Aktien erreichen nach Bundesdeal neue Höhen

Die Aktien des deutschen Cloud-Spezialisten Ionos erreichten am Dienstag ein glanzvolles Rekordhoch, beflügelt durch einen beträchtlichen Staatsauftrag der Bundesverwaltung zur Errichtung einer hochsicheren Cloud-Lösung. Die Börsennotierung des im SDax gelisteten Unternehmens, einer Tochter der United Internet AG, erlebte eine steile Aufwärtsbewegung und markierte am Vormittag einen Höhepunkt bei 23,75 Euro je Papier.

Der Aktienkurs des Mutterkonzerns United Internet, der im MDax notiert ist, zeigte sich ebenfalls in Topform und verbuchte ein sattes Kursplus von fast fünf Prozent. Mit diesem Kursanstieg tasteten die Papiere an den oberen Rand der seit Ende Januar andauernden Baissephase.

Der Auftrag, der Ionos an die Spitze des SDax katapultierte, umfasst die Implementierung einer "private Enterprise-Cloud", die mit einem finanziellen Rahmenvolumen von bis zu 410 Millionen Euro besiegelt wurde. Das Sicherheitslevel des Projekts ist beachtlich: Die Plattform wird vollständig vom öffentlichen Internet isoliert sein, ein Prozedere, das als "Air Gapping" bekannt ist und einen nahezu hermetischen Schutz sensibler Daten gewährleistet. Diese spezielle Form der Datenisolation findet ihren physischen Standort in den Rechenzentren des ITZBund (Informationstechnikzentrum Bund).

Zur Erläuterung der wirtschaftlichen Dimension des Geschäfts: Ionos konnte im Geschäftsjahr 2023 den Umsatz auf etwas über 1,4 Milliarden Euro steigern – ein Zuwachs von zehn Prozent – und ein bereinigtes EBITDA von 390 Millionen Euro ausweisen.

Für United Internet, das Ionos erst im Februar dieses Jahres zu einem Ausgabepreis von 18,50 Euro pro Aktie an die Börse brachte, dürfte der Großauftrag ein besonderes Highlight darstellen. Nachdem der Börsenwert bis Oktober auf unter 12 Euro gesunken war, scheint die Kurve nun deutlich nach oben zu zeigen.