14. April, 2024

Märkte

Rekorddividende nach starkem Wachstum: CTS Eventim stimmt Aktionäre versöhnlich

Rekorddividende nach starkem Wachstum: CTS Eventim stimmt Aktionäre versöhnlich

Eine Schallwelle der Begeisterung durchläuft die Anlegerschaft von CTS Eventim, nachdem der Konzertveranstalter und Ticketanbieter eine Rekorddividende angesichts des prosperierenden Geschäftsjahres verkündete. Doch während die Aktionäre von einer Dividende in nie dagewesener Höhe profitieren, signalisiert das Management für das Jahr 2024 ein behutsameres Wachstum.

Trotz des Rückgangs im Aktienkurs jüngst fand die Unternehmensaktie, die auf der Liste des MDax rangiert, am Dienstagvormittag deutlichen Anklang bei den Investoren und kletterte um mehr als drei Prozent. Dies festigte ihre Position als eines der Spitzenpapiere des Index.

Mit einem operativen Ergebnis, welches das angesetzte Ziel übertreffen könnte, wie Analyst Henrik Paganetty vom Analysehaus Jefferies anmerkt, hitzt CTS Eventim den Optimismus der Marktbeobachter auf. Karin So von JPMorgan lobt den vorsichtigen Ausblick des Unternehmens und stellt höhere Marktprognosen in Aussicht.

Für das laufende Jahr peilt CTS Eventim ein stetes Umsatzwachstum an und strebt an, das operative Ergebnis auf einem persistent hohen Level zu halten. Eine Fortsetzung des Erfolgskurses auch ohne außerordentliche Beiträge erscheint als klares Ziel, so das Unternehmen mit Sitz in München.

Noch im Vorjahr feierte CTS Eventim einen Umsatzzuwachs von beeindruckenden 22 Prozent, wobei das bereinigte Ebitda um fast ein Drittel anstieg. Mit den erreichten 501,4 Millionen Euro konnte das Unternehmen seine eigenen Prognosen übertreffen und bestätigte die zuvor gemachten vorläufigen Angaben.

Eine besondere Erwähnung verdient der Erlös von 37,4 Millionen Euro aus Kompensationszahlungen des Bundes für das Gemeinschaftsunternehmen Autoticket im Zusammenhang mit der gescheiterten Pkw-Maut. Die daraus resultierende Dividende von 1,43 Euro pro Aktie stellt für die Anteilseigner ein historisches Hoch dar.

Konzernchef Klaus-Peter Schulenberg preist das Live Entertainment als treibende Kraft in der Kultur- und Kreativbranche. Das Ticketing-Geschäft, als starker Wachstumsmotor identifiziert, steigerte seinen Umsatz um etwa ein Drittel und leistete einen bedeutenden Beitrag zum bereinigten operativen Gewinn.

Aufgrund der anhaltenden Markterholung nach der Corona-Zeit und gezielten Akquisitionen in Südamerika konnte die Sparte besonders glänzen. Obwohl die Übernahmen aufgrund der Konsolidierung ihren Einfluss erst im laufenden Jahr entfalten werden, bleibt die Vorfreude darauf groß.

Das Live-Geschäft blieb das Rückgrat der betrieblichen Umsätze von CTS Eventim, erfuhr jedoch im Vergleich zum Ticketing einen moderateren Anstieg von 19 Prozent bei den Erlösen. Wachsende Kosten führten hier jedoch zu einem leichten Rückgang des operativen Ergebnisses.