22. Februar, 2024

Politik

Putin soll bis zu Wahl das Kriegsgeschehen lenken

Putin soll bis zu Wahl das Kriegsgeschehen lenken

Laut Aussagen des Chefs des ukrainischen Heeres-Reservistenverbandes, Iwan Timotschko, wird erwartet, dass die jüngst verstärkten militärischen Offensiven der russischen Streitkräfte in der Ukraine bis zur Bekanntgabe der Ergebnisse der russischen Präsidentschaftswahlen anhalten werden. Timotschko vermutet, dass Russlands Präsident Wladimir Putin bewusst das Kampfgeschehen bis zum Wahltermin am 17. März aufrechterhalten möchte, um das Augenmerk der russischen Bevölkerung von inneren Problemen abzulenken.

Diese Strategie scheint auch im Kontext der russischen Wahlpolitik zu stehen, da Putin laut Timotschko mit den fortgesetzten militärischen Operationen seine Kontrolle über die Lage demonstrieren und die Schlagkraft der russischen Streitkräfte zur Schau stellen möchte. In einem Bericht der 'Ukrainska Prawda' fasst Timotschko zusammen, dass diese Vorgehensweise sowohl einem militärischen als auch einem politischen Kalkül folgt, um im Wahlkampf zu punkten.

Ukrainischen Erkenntnissen zufolge sind derzeit bis zu einer halben Million russische Soldaten in der Ukraine im Einsatz, die verschiedene Angriffsoperationen durchführen. Verluste werden dabei offenbar durch eine so genannte 'stille Mobilmachung' kompensiert, in deren Rahmen selbst Migranten an die Front geschickt werden. Diese Angaben konnten von unabhängiger Seite bislang nicht bestätigt werden.