22. April, 2024

Wirtschaft

Pünktlich zur Weihnachtszeit: Optimistische Prognosen für die Deutsche Bahn

Pünktlich zur Weihnachtszeit: Optimistische Prognosen für die Deutsche Bahn

Die Zuverlässigkeit der Deutschen Bahn könnte sich bis zum Weihnachtsfest 2024 merklich verbessern, prognostiziert Bundesverkehrsminister Volker Wissing. Der Schlüssel zur Erhöhung der Pünktlichkeitsrate liege in der Fertigstellung der Sanierungsarbeiten an der Riedbahn, einer zentralen Achse im Schienenverkehr zwischen Frankfurt am Main und Mannheim. Der Liberalpolitiker betonte gegenüber den Funke-Mediengruppe Zeitungen das nahende Ende der Baumaßnahmen Ende 2024 und verknüpfte dies mit einer positiven Aussicht für den Weihnachtsverkehr.

Die Bedeutung der Riedbahn für das Fernzugnetz ist bedeutend, da jeder siebte Langstreckenzug diese Trasse nutzt. Die Notwendigkeit der Sanierung unterstreicht Wissing mit dem Hinweis auf die hohe Störungsanfälligkeit der Strecke. Aktuell kommt es täglich zu mindestens einer Betriebsstörung, die die Pünktlichkeit der Züge beeinträchtigt. Die 70 Kilometer lange Verbindung wird für die notwendigen Arbeiten rund ein halbes Jahr vollständig geschlossen.

Darüber hinaus gibt der Bundesverkehrsminister einen optimistischen Ausblick für die kommenden Jahre: Die Generalsanierung des Bahnnetzes soll bis 2030 abgeschlossen sein. Dieses ambitionierte Zeitfenster soll stufenweise Verbesserungen für Fahrgäste und Unternehmen mit sich bringen. Angesichts der Statistiken des vergangenen Jahres, in dem fast zwei Drittel aller Fernzüge Verspätungen aufwiesen, dürften diese Nachrichten für alle Betroffenen eine willkommene Perspektive darstellen.