15. Juli, 2024

Politik

Präzisionsangriff im Gazastreifen: Israelische Armee zielt auf terroristische Schutzräume

Präzisionsangriff im Gazastreifen: Israelische Armee zielt auf terroristische Schutzräume

Die israelische Armee hat im Gazastreifen nach eigenen Angaben eine Gruppe von Terroristen, die sich in einem Schulgebäude verschanzten, aus der Luft angegriffen. Laut Mitteilung des Militärs handelte es sich bei den Kämpfern um Mitglieder der islamistischen Hamas sowie des Islamischen Dschihad (PIJ). Die Angriffe erfolgten im Raum Nuseirat im mittleren Gazastreifen und wurden mit Präzisionsmunition durchgeführt, um zivile Opfer zu vermeiden. Weitere Details zu diesem Einsatz wurden nicht genannt, und die Angaben ließen sich zunächst nicht unabhängig überprüfen.

Die Armee betonte erneut, dass Hamas und PIJ systematisch gegen das Völkerrecht verstoßen, indem sie zivile Strukturen und die Bevölkerung als menschliche Schutzschilde für ihre Terroranschläge missbrauchen. In Nuseirat identifizierte die Armee kürzlich Kämpfer der Hamas auf dem Gelände einer ehemaligen UNRWA-Schule und führte ebenfalls einen Luftangriff durch. Laut Hamas wurden dabei 16 Menschen getötet.

Beide Gebäude dienten den Terroristen als Verstecke und Operationsbasen für Angriffe auf das israelische Militär. Auch bei diesen Einsätzen wurden Maßnahmen ergriffen, um das Risiko für Zivilisten zu minimieren. Die Angaben sowohl der israelischen Armee als auch der Hamas konnten jedoch nicht unabhängig überprüft werden. Die jüngste Eskalation des Konflikts geht auf ein Massaker am 7. Oktober 2023 zurück, bei dem mehr als 1200 Menschen durch Terroristen der Hamas und anderer extremistischen Gruppen in Israel getötet wurden.