16. Juni, 2024

Märkte

Positive Nachlese zur Drupa lässt Druckmaschinen-Aktien steigen

Positive Nachlese zur Drupa lässt Druckmaschinen-Aktien steigen

Die Aktien der Druckmaschinenhersteller Heidelberger Druck und Koenig & Bauer verzeichneten am Dienstag erfreuliche Kursgewinne dank guter Nachbesprechungen zur Fachmesse Drupa. Bei Heidelberger Druck stand der Ausblick für das neue Geschäftsjahr im Fokus.

Momente des Einbruchs und des Aufschwungs prägten beide Aktien. Heidelberger Druck legte zur Mittagszeit um 3,1 Prozent auf 1,19 Euro zu und gehörte damit zu den größten Gewinnern im SDax. Koenig & Bauer, ehemals im Nebenwerte-Index gelistet, erreichten ein vorläufiges Hoch von 14,48 Euro, konnten letztendlich aber einen Anstieg von 3,5 Prozent auf 14,34 Euro beibehalten. Die Aktien kehrten damit in die Kurskonsolidierungsphase der letzten Tage zurück.

Die Jahresbilanz fällt unterschiedlich aus: Heidelberger Druck verzeichnete ein Minus von vier Prozent, während Koenig & Bauer dank einer dreitägigen Erholungsrally um 18,5 Prozent zulegten. Seit Mitte Mai konnte auch Heidelberger Druck leichte Kursgewinne verbuchen, erlebte jedoch zwischenzeitlich Rückschläge. Zudem wird das Unternehmen am 24. Juni aus dem SDax ausscheiden.

Koenig & Bauer meldete seit Ende letzten Monats neue Aufträge im Wert von 250 Millionen Euro, die in und außerhalb der Drupa generiert wurden. Heidelberger Druck vermeldete ebenfalls signifikante Bestellungen auf der Fachmesse, die eine Erholung des Auftragseingangs signalisieren. Der Auftragseingang im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres soll rund 650 Millionen Euro betragen. Das Unternehmen bleibt jedoch vorsichtig im Jahresausblick und prognostiziert stabile Umsätze und ein konstant bereinigtes Ebitda.

Analysten zeigen sich optimistisch: Peter Rothenaicher von der Baader Bank sieht für Heidelberger Druck einen vorsichtig positiven Ausblick auf 2024/25, trotz hoher Prognoseunsicherheiten durch geopolitische und wirtschaftliche Faktoren. Er lobt die verbesserte Kostenstruktur und erhöhten Barmittel, die das Unternehmen krisenresistenter machen. Florian Sager von Stifel hebt ebenfalls die positiven Zahlen und die Wertsteigerungsprogramme hervor, welche die höchsten Barmittelzuflüsse seit zehn Jahren generiert haben.

Beide Experten betonen die attraktive Bewertung der Heidelberger-Druck-Aktie. Rothenaicher veranschlagt ein Kursziel von 2 Euro, während Sager bei 1,30 Euro noch ein Aufwärtspotenzial von 9 Prozent sieht. Jorge Gonzales Sadornil von Hauck Aufhäuser Investment Banking bewertet den Auftragseingang von Koenig & Bauer als außerordentlich positiv und hebt das Kursziel von 14,00 auf 18,50 Euro an, was 29 Prozent über dem aktuellen Niveau liegt.