21. Juni, 2024

Politik

Politische Tektonik in Frankreich: RN feiert Wahlsieg und fordert Neuwahlen

Politische Tektonik in Frankreich: RN feiert Wahlsieg und fordert Neuwahlen

Der Parteivorsitzende des rechtsnationalen Rassemblement National, Jordan Bardella, hat nach dem eindrucksvollen Wahlerfolg seiner Partei bei der Europawahl Parlamentsneuwahlen in Frankreich gefordert. Bardella erklärte, dass die Niederlage der amtierenden Regierung eine epochale Zäsur darstelle und nun die Ära nach Macron eingeläutet sei. Der Parteichef betonte, dass der deutliche Vorsprung seiner Partei gegenüber dem Lager von Staatschef Emmanuel Macron eine klare Abfuhr für die bisherige Politik sei und sagte, Macron befinde sich nun in einer politischen Sackgasse. Laut Bardella sei der Volkswille nach Veränderung unüberhörbar. Ersten Hochrechnungen zufolge hat das Rassemblement National die Wahl in Frankreich mit einem deutlichen Vorsprung gewonnen. Demnach erzielte die Partei 31,5 bis 32,4 Prozent der Stimmen, während Macrons proeuropäisches Lager auf lediglich etwa 15,2 Prozent kam. Die Sozialisten folgten mit 14 bis 14,3 Prozent knapp hinter dem Mitte-Block von Macron auf dem dritten Platz.