25. Februar, 2024

Politik

Pjöngjang kündigt wirtschaftliche Kooperation mit Seoul auf

Pjöngjang kündigt wirtschaftliche Kooperation mit Seoul auf

Das Tauwetter in den innerkoreanischen Wirtschaftsbeziehungen ist vorerst vorbei: Nordkorea hat einen herben Schnitt in den bilateralen Abkommen mit Südkorea vollzogen. Ein jüngst verabschiedetes Dekret des Ständigen Ausschusses der Obersten Volksversammlung in Pjöngjang markiert das vorläufige Ende der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen den beiden Staaten, wie staatliche Medien berichten. Der Schritt erfolgt inmitten wachsender Spannungen auf der koreanischen Halbinsel und ist Teil einer größer angelegten Strategie Nordkoreas, Südkorea als 'Feindstaat Nummer eins' zu positionieren.

Im Detail wurden bisher noch bestehende Kooperationsabkommen für nichtig erklärt und ein Gesetz betreffend den internationalen Reiseverkehr in eine Sonderzone am Ostküsten-Kumgang-Gebirge, ein ehemals gemeinsames Tourismusprojekt der beiden Koreas, aufgehoben. Ebenso verzeichnet die diplomatische Szene eine Funkstille zwischen Seoul und Pjöngjang, die nun durch die formale Abschaffung von Behörden für den Dialog und die Zusammenarbeit mit Südkorea verstärkt wird.

Die reaktionären Entscheidungen des nordkoreanischen Regimes fallen in eine Zeit, in der Machthaber Kim Jong Un die Aggression gegenüber Seoul verstärkt. Schon zuvor hatte er eine härtere Gangart gegenüber dem südlichen Nachbarn empfohlen und dessen Einstufung als Hauptfeind in der sozialistischen Verfassung gefordert.

Südkorea, vertreten durch das Vereinigungsministerium, hat bereits klargestellt, dass die unilateralen Schritte Nordkoreas nicht die Gültigkeit der bilaterale Abkommen aufheben. Seoul bleibt offen für eine Fortsetzung der Kooperation.

Die Absage Pjöngjangs an die bisherigen Wirtschaftsbeziehungen kommt zu einer Zeit, in der Nordkorea sein Atomwaffenprogramm intensiviert und die Häufigkeit der Raketentests gesteigert hat. Dies hat die Sicherheitsbedenken in der Region erhöht und führte zu einer verstärkten militärischen Kooperation zwischen den Vereinigten Staaten und Südkorea, einschließlich der Durchführung gemeinsamer Manöver.