19. April, 2024

Märkte

Oster-Rallye: Aktienmärkte zwischen Höhenrausch und Zinserwartung

Oster-Rallye: Aktienmärkte zwischen Höhenrausch und Zinserwartung

Der Frühling bringt nicht nur blühende Blumen, sondern auch rekordverdächtige Aktienkurse. Mit der verkürzten Börsenwoche vor dem Osterfest könnten diese Höhenflüge jedoch einer kritischen Prüfung unterzogen werden. Angesichts des jüngsten Aufwärtstrends könnte die Stimmung am deutschen Aktienmarkt kaum besser sein, getragen von optimistischen Zinssenkungsprognosen sowie einer stabilen Wirtschaftsleistung in den Vereinigten Staaten. Positive Impulse lieferte zudem das jüngst publizierte Ifo-Geschäftsklima, das laut Ifo-Präsident Clemens Fuest einen 'Silberstreif am Horizont' erkennen lässt. Der Dax zeigt sich von seiner besten Seite und ist mittlerweile weit über der 18.000-Punkte-Marke angesiedelt. Über den großen Teich hinweg kratzt der Dow Jones Industrial an der 40.000-Punkte-Schwelle, während der japanische Nikkei 225 mit über 41.000 Punkten historische Bestmarken setzt. Die Federal Reserve, Amerikas Zentralbank, suggeriert ein wirtschaftliches Wachstum, das die Erwartungen von vor drei Monaten übertrifft und öffnet das Tor für potenzielle Zinssenkungen noch im laufenden Jahr, ein Szenario, das am Markt mit Begeisterung aufgenommen wird, wie die Experten von Index Radar verlauten lassen. Die Technologiebranche, allen voran die Chiphersteller, wird von visionären Trends wie der Künstlichen Intelligenz (KI) energisch angetrieben. Unter Vollauslastung agiert der Sektor, angetrieben durch milliardenschwere Förderanreize aus dem Weißen Haus und das deutliche Bestreben der USA, sich von China unabhängig zu machen. Kommerzbank-Analyst Andreas Hürkamp hebt die neuesten KI-Chipentwicklungen des führenden Herstellers Nvidia hervor und erwähnt zudem Gerüchte hinsichtlich einer möglichen Kooperation zwischen Apple und Google im KI-Sektor. Trotz der vielen Einzelfaktoren sind es schlussendlich die Zinssenkungsperspektiven, die die Aktienkurse antreiben. Niedrige Zinsen erleichtern die Finanzierungsmöglichkeiten der Unternehmen und rücken Aktieninvestitionen in ein vorteilhafteres Licht. Robert Halver von der Baader Bank äußert sich zuversichtlich über die baldige Realität dieser Zinssenkungsfantasien. Marktbeobachter erwarten zur Mitte des Jahres von der Fed ebenso wie von der Europäischen Zentralbank (EZB) entsprechende Maßnahmen. Die Begeisterung am Aktienmarkt könnte nicht größer sein und birgt nach Ansicht von Jens Herdack von der Weberbank gute Chancen für weitere Kurssteigerungen im Laufe des Jahres 2024. Doch trotz der Euphorie raten Experten zu Vorsicht, denn eine Marktberichtigung bleibt im Bereich des Möglichen. Auch die Aktienexperten der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) prognostizieren nach der aktuellen Rekordjagd eine mögliche Beruhigung der Marktlage. In der kommenden Woche werden einige Unternehmen jenseits des Dax Einblick in ihre Jahresbilanzen gewähren, während am Karfreitag die Börsen geschlossen bleiben. Dennoch steht die Veröffentlichung wichtiger Wirtschaftsdaten etwa der US-Konsumausgabenpreisindizes bevor, die laut der Commerzbank von besonderer Bedeutung sind.