14. Juli, 2024

Märkte

Ölpreise steigen weiter – Nachfrage aus China als Impulsgeber

Ölpreise steigen weiter – Nachfrage aus China als Impulsgeber

Die Ölpreise verzeichnen einen kontinuierlichen Anstieg. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August notierte zuletzt bei 85,63 US-Dollar, was einem Anstieg um 12 Cent im Vergleich zum Vortag entspricht. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) erhöhte sich um 15 Cent auf 81,44 Dollar.

Im Vergleich zur Vorwoche verzeichnen die Erdölpreise einen Anstieg um etwa drei Dollar. Diese Entwicklung setzt sich bereits seit Anfang Juni fort und hat die Preise auf das höchste Niveau seit Ende April gehoben. Seit Beginn des Jahres ist ein Anstieg von mehr als zehn Prozent zu verzeichnen.

Die Preissteigerungen werden vor allem durch die Aussicht auf eine steigende Nachfrage getragen. Insbesondere eine sich verbessernde wirtschaftliche Lage in China führt zu höherem Bedarf an Rohöl, Benzin und Diesel. Gleichzeitig bleibt das Angebot aufgrund der Förderbeschränkungen des Ölkartells Opec+ begrenzt.