24. Juli, 2024

Märkte

Ölpreise steigen leicht - Geopolitische Spannungen und Aktienmarkt geben Auftrieb

Ölpreise steigen leicht - Geopolitische Spannungen und Aktienmarkt geben Auftrieb

Die Ölpreise haben am Mittwoch einen moderaten Anstieg verzeichnet. Am Vormittag notierte ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September bei 86,65 US-Dollar, was einen Anstieg von 41 Cent gegenüber dem Vortag bedeutet. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im August kletterte um 38 Cent und erreichte 83,19 Dollar.

Obwohl die Erdölpreise unter ihrem zweimonatigen Höchststand vom Vortag liegen, erhielten sie frischen Wind durch Lagerdaten aus den USA. Der American Petroleum Institute (API) hatte am Dienstagabend einen kräftigen Anstieg der Rohölbestände gemeldet. Weitere Aufschlüsse werden am Mittwochnachmittag mit den wöchentlichen Regierungszahlen erwartet.

Unterstützung erhalten die Ölpreise auch durch die positive Stimmung an den Aktienmärkten, die zuletzt überwiegend gut war. Darüber hinaus tragen zahlreiche geopolitische Spannungen zu erhöhten Risikoaufschlägen auf dem Erdölmarkt bei, was die Preisentwicklung zusätzlich befeuert.