21. Juni, 2024

Märkte

Ölpreise starten moderat positiv in die Handelswoche

Ölpreise starten moderat positiv in die Handelswoche

Mit einem leichten Plus haben die Ölpreise zu Beginn der neuen Handelswoche ihren Kurs angetreten. Ein Fass (159 Liter) der Nordseesorte Brent wurde am Morgen für 82,33 US-Dollar gehandelt und verbuchte damit einen Aufschlag von 21 Cent im Vergleich zum Freitagabend. Die US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) verzeichnete einen Zuwachs von 28 Cent und notierte bei 78,00 Dollar pro Barrel. Der Beginn dieser Handelswoche könnte von einem ruhigeren Geschehen auf dem Markt für Rohöl begleitet sein. Feiertagsbedingt finden in bedeutenden Handelsregionen wie den USA und Großbritannien kaum Geschäfte statt. Die Marktteilnehmer richten ihr Augenmerk auf das bevorstehende Treffen des OPEC+-Verbundes am Ende der Woche. Bei dieser Zusammenkunft soll über die bestehende Förderrichtlinie beraten werden. Die Erwartungshaltung ist weit verbreitet, dass die bisherige Vorgehensweise, gekennzeichnet durch eine Drosselung des Angebots zur Stabilisierung der Preise auf hohem Niveau, beibehalten wird. Die Einflussnahme auf diese Förderpolitik erfolgt maßgeblich durch die Schwergewichte der Erdölproduktion, namentlich Saudi-Arabien und Russland, die das Konsortium führen.