14. Juli, 2024

Märkte

Ölpreise auf Hoch: Nordsee-Brent und WTI US-Öl auf Spitzenwerten seit April

Ölpreise auf Hoch: Nordsee-Brent und WTI US-Öl auf Spitzenwerten seit April

Die Ölpreise präsentieren sich am Freitagmittag verhaltend stabil, zeigen jedoch auf Wochenbasis einen deutlichen Anstieg. Ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August wird aktuell für 85,64 US-Dollar gehandelt, was einer geringfügigen Reduktion im Vergleich zum Donnerstagabend entspricht. Parallel dazu sank der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) leicht auf 81,27 Dollar.

In einer bemerkenswerten Aufwärtsbewegung haben die Erdölpreise innerhalb der laufenden Woche um etwa drei Dollar zugelegt. Diese Entwicklung reiht sich in einen kontinuierlichen Anstieg seit Anfang Juni ein. Derzeit erreichen die Preise ihre höchsten Stände seit Ende April, mit einem Anstieg von mehr als zehn Prozent seit Beginn des Jahres.

Ein wesentlicher Treiber für den Anstieg ist die positive Markteinschätzung hinsichtlich einer steigenden Nachfrage. Die wirtschaftlichen Aussichten in Europa und China haben sich jüngst leicht verbessert, was zu einer erhöhten Nachfrage nach Rohöl, Benzin und Diesel führen könnte. Gleichzeitig bleibt das Angebot durch Förderbeschränkungen des Ölkartells Opec+ knapp.