14. Juli, 2024

Wirtschaft

Meyer Werft vor Neustrukturierung: Niedersachsen fordert Reformen

Meyer Werft vor Neustrukturierung: Niedersachsen fordert Reformen

Die Meyer Werft, ansässig im niedersächsischen Papenburg, erlebt derzeit die schwerste Krise ihrer Geschichte. Angesichts einer Finanzlücke von 2,7 Milliarden Euro bis Ende 2027 signalisiert die Landesregierung Unterstützung, verlangt jedoch umfassende strukturelle Änderungen. Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) forderte in einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" unter anderem die Rückverlagerung des Firmensitzes von Luxemburg nach Deutschland. Zusätzlich sollen ein Aufsichtsrat eingerichtet und die Mitbestimmungsrechte der Angestellten gestärkt werden.

Trotz voller Auftragsbücher und einer positiven Marktlage sieht sich die Werft mit erheblichen Herausforderungen konfrontiert. Die Verträge für die im Bau befindlichen Kreuzfahrtschiffe wurden vor der Corona-Pandemie abgeschlossen und beinhalten keine Anpassungen an die mittlerweile stark gestiegenen Energie- und Rohstoffpreise. Zudem ist die Bereitschaft der Banken zur Finanzierung von Schiffskrediten zurückgegangen, was die Zwischenfinanzierung der Baukosten durch Kredite erschwert.

Ein geplantes Stellenabbauprogramm, das die Streichung von 440 der insgesamt rund 3000 Arbeitsplätze vorsieht, stößt auf heftigen Widerstand sowohl von Seiten des Betriebsrats und der IG Metall als auch der Landesregierung. Thomas Gelder, Gewerkschafter und ehemaliger Betriebsratsvorsitzender der Meyer Werft, betonte in der Gesprächsrunde die Ernsthaftigkeit der Lage und bezeichnete sie als beispiellos in der Firmengeschichte.

Die Werft, die für 80 Prozent der deutschen zivilen Werftkapazitäten steht, ist stark durch die Nachwirkungen der Corona-Pandemie und die Preissteigerungen infolge des Ukraine-Krieges belastet. Mit Standorten in Papenburg, Rostock sowie im finnischen Turku verantwortet die Meyer Werft die Hälfte aller globalen Kreuzfahrt-Bau-Kapazitäten und ist zudem im Bau von Forschungs- und Spezialschiffen aktiv.