21. Juni, 2024

Politik

Mexiko wählt Claudia Sheinbaum zur ersten Präsidentin

Mexiko wählt Claudia Sheinbaum zur ersten Präsidentin

Claudia Sheinbaum hat Geschichte geschrieben. Laut der offiziellen Hochrechnung der mexikanischen Wahlbehörde wurde die ehemalige Bürgermeisterin von Mexiko-Stadt zur ersten Präsidentin des lateinamerikanischen Landes gewählt. Mit einem Stimmenanteil von 58,3 bis 60,7 Prozent konnte sie sich klar gegen ihre Rivalen, Xóchitl Gálvez und Jorge Álvarez, durchsetzen. Diese riefen Sheinbaum bereits an, um ihr zum Wahlsieg zu gratulieren.

Auch der amtierende Präsident Andrés Manuel López Obrador, unter dessen Regierung Sheinbaum als enge Vertraute galt, sprach ihr seine Glückwünsche aus. In einer emotionalen Videobotschaft resümierte López Obrador: „Mit all meiner Zuneigung und meinem Respekt gratuliere ich Claudia Sheinbaum. Sie wird die erste Präsidentin Mexikos in der 200-jährigen Geschichte der Republik sein.“ López Obrador darf laut Verfassung nach einer sechsjährigen Amtszeit nicht erneut kandidieren. Beide gehören der linken Partei Morena an, die auch bei den Parlaments- und Regionalwahlen deutliche Erfolge verzeichnete.

Nach der Auszählung von etwa 5600 repräsentativen Wahllokalen landete die Oppositionskandidatin Gálvez mit 26,6 bis 28,6 Prozent der Stimmen auf dem zweiten Platz. Jorge Álvarez von der kleineren Mitte-Links-Partei Movimiento Ciudadano erreichte zwischen 9,9 und 10,8 Prozent der Stimmen. Die mehrfach verschobene Ankündigung des Wahlergebnisses sorgte zunächst für Unruhe. „Sie lügen wie immer“, schrieb Gálvez vor Bekanntgabe der Ergebnisse auf der Nachrichtenplattform X.

Am Sonntag, dem größten Wahltag in Mexikos Geschichte, waren fast 100 Millionen Wahlberechtigte aufgerufen, nicht nur über das Präsidentenamt, sondern auch über die beiden Kammern des Kongresses sowie zahlreiche regionale und kommunale Ämter zu entscheiden. Mehr als 20 000 Positionen, darunter die Gouverneursposten in acht der 31 Bundesstaaten und im Hauptstadtdistrikt, standen zur Wahl.

Die 61-jährige Sheinbaum wird ihr Amt am 1. Oktober antreten und für eine Amtszeit von sechs Jahren das Land regieren.