22. April, 2024

Wirtschaft

Medienmogul plädiert für Aufspaltung von ProSiebenSat.1

Medienmogul plädiert für Aufspaltung von ProSiebenSat.1

In einer jüngsten Entwicklungsreihe wurden der deutsche Medienriese ProSiebenSat.1 durch seinen italienischen Mehrheitsaktionär, Media For Europe (MFE), dazu aufgerufen, eine unternehmensstrategische Kehrtwende einzuleiten. MFE, hinter dem die illustre Berlusconi-Familie steht, drängt auf eine Separierung des florierenden Fernsehentertainment-Sektors von den weniger zentralen Geschäftszweigen wie E-Commerce und dem Dating-Segment. Die Konzentration auf das fundamentale Fernsehgeschäft scheint für MFE die vordergründige Priorität zu sein. Zudem strebt das italienische Medienhaus nach Verstärkung des ProSiebenSat.1-Aufsichtsrates durch einen Experten für Fusionen und Akquisitionen. Einen positiven Effekt dieser Nachrichten konnte man unmittelbar an der Börse erkennen: ProSiebenSat.1-Papiere kletterten prompt um bemerkenswerte 6,7 Prozent und avancierten somit zum Top-Performer im SDax.

Siemens sichert sich technologische Expertise mit dem Zukauf von EBM-Papst-Sparte

In einer separaten Meldung gab Siemens seine Intention bekannt, den Geschäftsbereich industrielle Antriebstechnik vom Ventilatorhersteller EBM-Papst zu übernehmen. Das baden-württembergische Unternehmen, das in Familienhand ist, verkündete die Unterzeichnung einer entsprechenden Kaufvereinbarung. Obwohl Details zum Kaufpreis unter Verschluss bleiben, ist der Abschluss der Übernahme für Mitte 2025 geplant. Die Transaktion schließt die Übernahme von etwa 650 Mitarbeitenden an den Standorten St. Georgen, Lauf an der Pegnitz und im rumänischen Oradea ein. Die betroffene Sparte verfügt über Know-how in der Entwicklung, Fertigung und im Vertrieb von Antriebssystemlösungen, die auch in fahrerlosen Transportsystemen Anwendung finden.